PädBoutique - PC-Programme rund um die Schule
  

49(0)-4252-939214
kostenlose Beratung 9.00 - 22.00 Uhr
 Rechnung für Schulen und Behörden auf Wunsch sofort als *.pdf
Alphabetisches Suchregister
Geräte
Klangschalen
Unterrichtsvorbereitung
Lernprogramme
Bücher
 Lerntherapie 
AD(H)S
Therapie
Subliminals
Informationen

Kostenlos 6mal im Jahr


TimeTimer
Marktüberblick
REHA-Programme


Startseite der PädBoutique
Gesamtkatalog
Neu im shop
Sonderangebote, Schülerlizenzen, Tiefstpreise
Sonderangebote, Schülerlizenzen, Tiefstpreise
Informationen
Nützliches
Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB)
Impressum und Disclaimer
Datenschutz-Erklärung
e-Mail an uns
Wir über uns...

Progressive Muskelentspannung nach Jacobson
Stress-Abbau hält
jung und gesund

mail to webmaster
   e-Mail an Webmaster



  Wahrnehmungsstörungen von Kindern:
Hilfen zur Beurteilung


Wahrnehmungsstörungen können die gesamte Lernkarriere eines Kindes beeinträchtigen. Sie können die Ursache einer Legasthenie (Lese-Rechtschreibschwäche), einer Dyskalkulie (Rechenschwäche), einer Dyslexie (Leseschwäche) oder auch einer allgemeinen sozialen Unsicherheit sein.


1. Ärztliche Untersuchungen
   Augenarzt. Lassen Sie dort prüfen, ob eine

 Heterophorie (verdeckes Schielen) oder eine
 Fixations-Disparation (Unfähigkeit zum Scharf-Sehen)

vorliegt. Beides ist behandelbar.

Auch ein Ohrenarzt muss besucht werden. Sie müssen dort sagen, dass Ihr Kind Probleme beim Schriftspracherwerb hat.

Untersuchungen in sog. Blicklabors oder Lausch-Studios oder Untersuchungen der sog. Ordnungsschwelle sind hinsichtlich ihrer Wirksamkeit umstritten. Aus schulpsychologischer Sicht kann dazu und den daraus folgenden Therapien nicht geraten werden.


2. Ihr Kind lernt nicht lesen
  

Im ersten und zweiten Schulbesuchsjahr ist es nicht herauszufinden, ob ein Kind die normalen Leseprobleme oder eine Lese-Störung hat. Kinder, die am Ende des 2. Schuljahres nicht oder nur äußerst mühsam lesen, brauchen eine besondere Hilfe. Per Katalog oder Internet-Seite ist es schwer, herauszufinden, ob das Lesetherapie-Programm AUDILEX - unser erfolgreichstes Lesetherapie-Programm - wirklich hilfreich wäre. Wir beraten Sie. Rufen Sie uns an.


3. Ihr Kind lernt nicht Rechtschreibung
  

Im ersten und zweiten Schulbesuchsjahr ist es nicht herauszufinden, ob ein Kind die normalen Schreibprobleme oder eine Rechtschreib-Störung hat. Kinder, die am Ende des 2. Schuljahres nicht oder nur äußerst mühsam recht-schreiben, brauchen eine besondere Hilfe. Per Internet-Seite oder Katalog ist es schwer, herauszufinden, ob das Rechtschreib-Therapie-Programm UNIWORT - unser erfolgreichstes Rechtschreib-Therapie-Programm - wirklich hilfreich wäre. Wir beraten Sie. Rufen Sie uns an.


4. Ihr Kind versagt in der Mathematik
  

Die Rechenschwäche oder sog. Dyskalkulie ist ein höchst umstrittenes Problem. Es gibt Kinder mit Rechenschwäche. Bisher ist nicht bekannt, woran das liegt. Es gibt auch Kinder mit schlechten Noten in Physik, Chemie oder Musik. Computerprogramme im Bereich der Mathematik-Förderung sind nur Programme zum Training der Grundrechenarten. Das ist oft hilfreich.